1. Invertase ist salzempfindlich nur in Gegenwart von Kolloiden, wie Gelatine, Albumin, Globulin, Lecithin; ihre Aktivität wird dabei durch die Salze herabgesetzt.

2. An den Komplexen Invertase-Globulin und Invertase-Lecithin lässt sich eine Ionenaequilibrierung von der Art des physiologischen Kationenantagonismus nachweisen; Na und K einerseits, Mg, Ca, Sr, Ba, Al, La andererseits hemmen in gewissen Konzentrationsverhäitnissen einander, so dass bei Einhaltung dieser Verhältnisse die Invertase optimal wirkt.

3. Die Salzhemmung und der Kationenantagonismus fehlen auf der sauren Seite des isoelektrischen Punkts des Globulins und Lecithins.

This content is only available as a PDF.